F. Ömer Ilday kommt als Alexander von Humboldt-Professur nach Bochum. Foto: Privat
07.06.2023

Neue Humboldt-Professur in Bochum

Der Physiker Prof. Dr. F. Ömer Ilday erhält an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) eine Alexander-von-Humboldt-Professur. In Bochum soll er ein weltweit renommiertes Forschungszentrum aufbauen.

Ilday gilt als einer der führenden Experten für Laserentwicklung. Seine Forschung führte unter anderem zu Durchbrüchen in der Entwicklung ultraschneller Laser, die zum Beispiel in der Präzisionsbearbeitung oder bei Laseroperationen Anwendung finden, so die RUB. Als Humboldt-Professor an der Ruhr-Universität soll Ilday ein neues Center for Complex Laser-Matter Interactions aufbauen, heißt es weiter. Dieses Zentrum soll langfristig auch Start-up-Unternehmen hervorbringen.

Ilday soll sowohl an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik als auch an der für Physik und Astronomie eingebunden werden. Dabei soll er Brücken zwischen den Bereichen Photonik, Plasmaforschung, Materialwissenschaften und Fertigungstechnik schlagen. Die Alexander-von-Humboldt-Professur ist mit bis zu fünf Millionen Euro der höchstdotierte Forschungspreis Deutschlands. Mit ihr werden internationale Spitzenforscherinnen und Spitzenforscher an deutsche Universitäten geholt. Die Preissumme dient der Finanzierung einer Professur für die ersten fünf Jahre.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Wissenschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!