Das neue Empfangsgebäude des Eisenbahnmuseums. Foto: André Grabowski / Stadt Bochum
19.09.2019

Neue Landmarke am Eisenbahnmuseum

Das Eisenbahnmuseum in Bochum hat ein neues Empfangsgebäude. Nach knapp zweijähriger Bauzeit wurde es nun offiziell an die Museumsstiftung übergeben; im Frühjahr 2020 wird es für Besucher eröffnet.

5,4 Millionen Euro wurden in das Bauwerk investiert, das von dem renommierten Architektenbüro Max Dudler als roter Klinkerbau mit einem 16 Meter hohen Turm und Museumsbahnsteig gestaltet wurde. Es umfasst Serviceeinrichtungen für Besucher und soll als Landmarke und technische Visitenkarte des traditionsreichen Museums wirken.

Das Empfangsgebäude wurde bereits seit rund 20 Jahren geplant und wurde schließlich als „Nationales Projekt des Städtebaus“ von der Bundesregierung gefördert. Das Eisenbahnmuseum zählt zu den größten Häusern seiner Art in Deutschland und ist ein Ankerpunkt der Route der Industriekultur.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!