29.07.2010

„Nieheimer Schuhu“-Preis für Fritz Eckenga

Nieheim (wh). Einen besonderen Vogel erhält Fritz Eckenga: Der in Bochum geborene Kabarettist wird mit dem "Nieheimer Schuhu" für seine bissig-poetische Lyrik ausgezeichnet. Der mit 5000 Euro dotierte Literaturpreis der Peter-Hille-Gesellschaft ehrt Autoren mit besonderem Bezug zu Westfalen.
Die Auszeichnung in Form einer Bronzeskulptur erinnert an den "betrunkenen Schuhu", einen mythischen Eulenvogel. Legenden zufolge beobachtete er das Treiben der Berliner Kleinkunstszene um die Wende zum 20. Jahrhundert. Der in Nieheim (Kreis Höxter) geborene Dichter Peter Hille (1854 – 1904) besang den "König der Nachtvögel" in zahlreichen Liedern.

Achtung Redaktionen: Pressefotos zu dieser Meldung finden Sie im Download-Bereich unserer Website https://www.westfalen-heute.de.

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!