Norbert Tadeusz - Feldafing X, 2005, National Bank Sammlung. © VG Bild Kunst, Bonn 2020. Foto: Mick Vincenz
07.05.2020

„Norbert Tadeusz“

Das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster präsentiert das Werk des Malers in einer großen Ausstellung.

Norbert Tadeusz (1940-2011) war einer der wichtigsten figurativen Maler seiner Generation. Im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster zeigen verschiedene Themengruppen die Bandbreite seines Schaffen in insgesamt 66 Gemälden, Arbeiten auf Papier und Skulpturen: Venus, sakrale Räume, Fleisch und Leiber, Tadeusz-Bilder, Akte, Swimmingpool, Interieurs und die Palio-Bilder, die Darstellungen der traditionellen Pferderennen in Siena.

Die Ausstellung „Norbert Tadeusz“, die zuvor im Museum Kunstpalast in Düsseldorf zu sehen war, richtet auch den Blick auf Tadeusz’ Verbindung zu Westfalen. So unterrichtete der Düsseldorfer Künstler in den 1970er und 1980er Jahren an der Kunstakademie Münster.

Für das LWL-Museum für Kunst und Kultur ist es die erste Ausstellung seit der Corona-Pandemie. Die Werke waren vier Wochen vor dem Ausbruch bereits nach Münster gekommen. „In diesen Zeiten eine Ausstellung eröffnen zu können, freut mich sehr, und ist ein wichtiges Zeichen an alle Besucherinnen und Besucher: Denn Kultur ist so viel mehr als einfach nur ’nice to have‘ – Kultur macht den Menschen aus. Umso erfreulicher ist, dass das kulturelle Leben weitergeht“, sagt LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger.

Eröffnet wird die Ausstellung am Samstag, 9. Mai, jedoch erstmals ohne Besucherbeteiligung. Es ist jedoch möglich, die Eröffnung ab 18 Uhr online in einem Live-Stream zu verfolgen. Im LWL-Museum zu sehen ist die Schau dann bis zum 2. August.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!