05.04.2018

Personalien

Prof. Dr. Joachim Frank, Chemie-Nobelpreisträger 2017, ist zu Gast in seiner Heimatstadt Siegen. Der 77-jährige Wissenschaftler, der heute überwiegend in den USA lebt, erhält am 11. April die Ehrendoktorwürde der Universität Siegen. Darüber hinaus wird Frank sich ins Goldene Buch der Stadt eintragen und das Fürst-Johann-Moritz Gymnasium in Weidenau besuchen, wo er 1960 die Abitur-Prüfung ablegte.

Ed Atkins, sogenannter Post-Internet-Künstler, unterrichtet im Sommersemester als Gastprofessor an der Kunstakademie Münster. Der 35-jährige Brite zählt zu den Stars der internationalen Kunstszene und hat seine computergenerierten Bildwelten in renommierten Museen wie der Tate Britain in London präsentiert. Im Mittelpunkt seiner Seminare in Münster steht eine medienspezifische Betrachtung zum Thema „Verlust“.

Gizem Canakic aus Hamm vertritt Nordrhein-Westfalen beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Die 13-jährige Schülerin spielt Baglama, die türkische Laute, und hat sich bereits im Regional- und Landeswettbewerb durchgesetzt. Das Instrument wurde in diesem Jahr erstmals bei „Jugend musiziert“ zugelassen.

Die Münsteraner Historikerin Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger wird Rektorin des renommierten Wissenschaftskollegs Berlin. Die Leibniz-Preisträgerin kennt das Institut gut, schließlich schrieb sie dort vor drei Jahren ihre preisgekrönte Biografie über die Kaiserin Maria Theresia. Stollberg-Rilinger bleibt der Westfälischen Wilhelms-Universität aber erhalten und wird weiter am Exzellenzcluster Religion und Politik tätig sein, so die „Westfälischen Nachrichten“.

Lothar Kriszun, früherer Sprecher der Claas-Konzernleitung, ist zum Chevalier de l’Ordre du Mérite Agricole ernannt worden. Der frankophile Westfale wird von der französischen Regierung für sein Engagement für die Landwirtschaft und die Weiterentwicklung der Landtechnik in Frankreich ausgezeichnet; er war maßgeblich an der Übernahme des Landmaschinenherstellers Renault Agriculture beteiligt. Der landwirtschaftliche Verdienstorden wird in erster Linie an französische Staatsbürger verliehen.

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur, Politik/Wirtschaft, Wissenschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!