07.11.2017

„Pink Floyd“-Ausstellung kommt im Herbst 2018 nach Dortmund

Dortmund (wh). Die multimediale "Pink Floyd"-Ausstellung "Their Mortal Remains" wird von September 2018 bis März 2019 im Dortmunder Museumszentrum U zu sehen sein. In London hatte die Schau mehr als 300.000 Besucher angezogen und für ein weltweites Medieninteresse gesorgt. U-Direktor Edwin Jacobs holte die internationale Retrospektive nach Westfalen.

Dortmund sei nach aktuellem Verhandlungsstand die einzige Stadt im deutschsprachigen Raum sowie den Benelux-Staaten, in der die Retrospektive der Rockband zu sehen ist, kündigt die Stadt Dortmund an. Ein Rahmenprogramm soll die Schau begleiten; Kultureinrichtungen wie das Konzerthaus, das Deutsche Fußballmuseum und der Jazzclub domicil sollen mitwirken. Der Rat der Stadt Dortmund muss im Dezember noch den Plänen zustimmen.

Die "Pink Floyd"-Ausstellung nimmt Besucher mit auf eine multimediale Hör- und Sehreise in die 50-jährige Geschichte der legendären Rockband und bietet einen einzigartigen Einblick in ihren Kosmos und ihre Entwicklung.

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Gesellschaft, Kultur, Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!