12.07.2010

Platz des europäischen Versprechens wird weitergebaut

Bochum (wh). Der Platz des europäischen Versprechens in Bochum nimmt Formen an: Um die Verlegung von 25 großen Namensplatten vorzubereiten, wird derzeit der Vorplatz der Bochumer Christuskirche planiert.
13.625 Menschen aus der ganzen Welt haben bereits ein persönliches und unveröffentlichtes Versprechen für Europa gegeben. Ihre Namen werden vom Künstler Jochen Gerz in 5,40 m x 3,80 m große Basaltplatten eingraviert, die in den kommenden Monaten verlegt werden.
Um die Kosten des Kunstwerkes hatte es in der Vergangenheit immer wieder heftige Diskussionen zwischen der Stadt Bochum und dem Künstler gegeben. Zwischenzeitlich hieß es, das Projekt sei finanziell nicht zu verwirklichen.
Insgesamt 15.000 Namen sollen auf dem Kunstwerk Platz finden. Interessierte können sich dafür kostenlos auf einer Website eintragen. Einzige Bedingung: Die Teilnehmer müssen ein Versprechen für Europa abgeben.

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!