13.01.2012

„Positive Überraschung“: Westfälische Bauern steigern ihre Gewinne

Westfalen (wh). Bauern in Westfalen konnten im vergangenen Wirtschaftsjahr ihre Unternehmensergebnisse um rund 15 Prozent steigern. Laut einer Erhebung des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV) erhöhte sich der durchschnittliche Gewinn je Betrieb auf circa 46.000 Euro. Viele Landwirte seien von diesem Ergebnis "positiv überrascht", so der WLV.
Vor allem Ackerbauern, Milchviehalter und Bullenmäster konnten gegenüber dem Vorjahresergebnis deutlich zulegen, während Schweinemäster und Sauenhalter Einbußen verkraften mussten. Auch für das laufende Wirtschaftsjahr erwartet der WLV gute Ergebnisse.
Der Verband kündigte zudem an, verstärkt den Dialog mit der westfälischen Bevölkerung zu suchen: "Das abgelaufene Jahr hat gezeigt, dass sich die Erwartungen breiter Schichten unserer Gesellschaft an die heimische Tierhaltung geändert haben", so WLV-Präsident Franz-Josef Möllers. "Als Bauernfamilien" wolle man sich den schwierigen Fragen nach tiergerechter Haltung, der Bekämpfung des Klimawandels und der Ernährung einer steigenden Weltbevölkerung stellen und überzeugende Antworten finden.

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!