Zu sehen beim Litfilms-Festival: „Harz“, nach der Romanvorlage von And Riel. Foto: Adomeit Film
09.09.2020

Premiere für Litfilms-Festival

Das Literaturfilm-Festival Litfilms findet bis zum 11. Oktober zum ersten Mal in und um Münster statt.

Filmvorführungen, Lesungen, Performances und Gespräche an verschiedenen Orten in Münster und im Münsterland stehen auf dem Programm. Es geht in dem Festival um den Prozess der Literaturverfilmung und die Beziehung, die zwischen Film und Literatur entsteht.

Am 23.September ist Oscar- und Goldene Palme-Preisträger Volker Schlöndorff im Schloßtheater zu Gast und führt ein Filmgespräch zu der restaurierten Fassung seines Films „Die Fälschung“ nach dem Roman von Nicolas Born. Der deutsch-niederländische Film „Berlin Alexanderplatz“, der aktuell in den Kinos läuft, wird am 24. September von Burhan Qurbani und Martin Behnke im Cinema in Münster vorgestellt und ist auf dem Festival außerdem in zwei älteren Adaptionen zu sehen.

Die Autorin Toni Morrison steht im Mittelpunkt des Dokumentarfilms „Toni Morrison: The Pieces I Am". Foto: Timothy Greenfield-Sanders

Die Autorin Toni Morrison steht im Mittelpunkt des Dokumentarfilms „Toni Morrison: The Pieces I Am“. Foto: Timothy Greenfield-Sanders

Neben weiteren Filmvorführungen und Gesprächen zu Literatur-Adaptionen, einem Poetry Film Slam und einer Dokumentar-Filmreihe ist ein weiteres Highlight der internationale Wettbewerb. Es werden sechs aktuelle Literaturverfilmungen vorgestellt, in denen Filmemacher die Grenzen und Möglichkeiten der Literatur-Adaption ausloten.

Das Festival ist eine Veranstaltung der Filmwerkstatt Münster. Es wird von der Kunststiftung NRW, dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stadt Münster gefördert. Weitere Infos zum Festival finden Sie hier.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!