07.01.2014

Projekt an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe untersucht Wahrnehmung von Windrädern und Solaranlagen

Lemgo (wh). Wie betrachtet der Mensch eine Landschaft und wie beeinflussen Windräder oder Solaranlagen das Empfinden des Betrachters? Diesen beiden Fragen gehen jetzt Wissenschaftler der Hochschule Ostwestfalen-Lippe nach.

Das Forschungsprojekt mit dem Titel "Veränderungen des Landschaftsbilds durch den Ausbau der erneuerbaren Energien" beschäftigt sich damit, die Bewertung von Landschaftsbildern objektiv messbar zu machen. Dafür werden Probanden mit einer Infrarotkamera ausgestattet, die die Bewegung der Pupille verfolgt. An einem Computer werden den Personen dann verschiedene Landschaftsbilder gezeigt " einige haben klare Strukturen, andere sind mittels Bildbearbeitung manipuliert worden.

Ein zusätzlicher Fragebogen ergänzt die sogenannte Eye-Tracking-Methode und macht die ermittelten Fakten interpretierbar. Auf dieses Weise soll die Objektivierbarkeit von persönlichen Empfindungen für die professionelle Gestaltung von Landschaften genutzt werden.

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft, Wissenschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!