19.03.2015

Regionale 2016: Grünes Licht für BerkelStadt und Grünschatz

Westfalen (wh). Coesfeld wird zur BerkelStadt. Der Lenkungsausschuss des Strukturförderprogramms Regionale 2016 hat entschieden, dass das Projekt umgesetzt wird. Ebenfalls "grünes Licht" erhielt das Projekt "Grünschatz" vom Institut für Landschaftsökologie der Uni Münster, der Landwirtschaftskammer NRW und der Stadt Dorsten.

Im Mittelpunkt der BerkelStadt steht der Fluss Berkel. Der Flussarm in Coesfeld soll für Bürger sicht- und erlebbar gestaltet werden und damit neue Impulse für die Entwicklung der Innenstadt geben. Weiterer Aspekte sind die ökologische Aufwertung des Gewässers und der Hochwasserschutz. 19,6 Millionen Euro werden in das Projekt investiert, unter anderem aus der Städtebauförderung und dem NRW-Umweltministerium.

Im Projekt "Grünschatz" geht es darum, dem wachsenden Flächendruck im Münsterland zu begegnen. Die Idee sieht vor, aus heimischen Wildpflanzen neue Saatgutmischungen zu entwickeln, die ertragreich genug sind, um in Biogasanlagen verwertet zu werden. Zudem sollen sie ökologisch wertvoll sein und in das Landschaftsbild passen. Auf Versuchsflächen in Dorsten, Billerbeck, Coesfeld und Schermbeck-Gahlen wird der Anbau erforscht. 500.000 Euro werden hier über vier Jahre investiert, der Großteil des Geldes wird über das NRW-Umweltministerium finanziert.

Das Regionale-Projekt "Forum Altes Rathaus Borken" wurde vom Lenkungsausschuss in den B-Status aufgewertet.

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!