Ort des Filmfestival Münster ist das Schloßtheater: Foto: Thomas Mohn
19.06.2019

Rekord: 1300 Arbeiten für Filmfestival Münster eingereicht

Da haben die Macher des „Filmfestival Münster“ eine Menge zu tun: Rund 1300 Werke sind bei der Filmwerkstatt Münster eingetroffen. So viele wie nie zuvor. Das hat auch mit der Öffnung des Festivals auf ganz Europa zu tun. 

„Wir sind überwältigt von der Resonanz auf unsere Ausschreibung, haben aber auch Respekt vor der gewaltigen Aufgabe, die richtige Mischung für ein stimmiges, ebenso unterhaltsames wie engagiertes Festivalprogramm herauszufiltern“, sagten die Festivalleiter Risna Olthuis und Carsten Happe angesichts der Rekordzahl der Einreichungen zur 18. Auflage des Festivals.

Bislang seien meist zwischen 500 und 600 Beiträge eingereicht worden. Die Verdopplung in diesem Jahr sei auch der Tatsache geschuldet, „dass wir den Kurzfilmwettbewerb von Deutschland, Österreich und der Schweiz auf ganz Europa ausgeweitet haben“, so Happe gegenüber westfalenspiegel.de.

Sonderwettbewerb „Westfalen Connection“

Für den Europäischen Spielfilmwettbewerb werden acht Filme eingeladen, die dem europäischen Kino neue Impulse verleihen und durch ihre außergewöhnliche Erzählweise oder Bildsprache bestechen, heißt es in einer Mitteilung der Filmwerkstatt Münster. Für den traditionsreichen Kurzfilmwettbewerb werden rund 40 bis 50 Filme ausgewählt. Sie werden in sechs Wettbewerbsblöcken präsentiert. Fachjurys und das Publikum vergeben Preise, die mit insgesamt 9.000 Euro dotiert sind.

Zudem wird es eine Wettbewerbssektion „Westfalen Connection“ geben. „Hier werden ambitionierte Filme zwischen klassischem Erzählkino und experimentellen Formen gezeigt, die entweder Münster und Westfalen thematisieren, von Filmschaffenden aus der Region produziert oder hier gedreht wurden“, heißt es weiter. Für diesen Wettbewerbsteil können noch bis zum 1. Juli Beiträge eingereicht werden. Das Filmfestival Münster läuft vom 18. bis 22. September.

Weitere Informationen finden Sie hier.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!