05.08.2014

Rückkehr des Wolfs steht in Westfalen kurz bevor

Westfalen (wh). Der Wolf kehrt nach Westfalen zurück. Laut dem Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz ist es möglich, dass einzelne Tiere in Ost- und Südwestfalen auftauchen.

Vor allem Jungwölfe aus drei Rudeln in Niedersachsen könnten die Landesgrenze immer wieder streifen und sich in der Region ansiedeln. "Deshalb müssen wir uns schon jetzt aktiv auf die Rückkehr des Wolfs vorbereiten, noch viel über den Wolf lernen und vor allem die Bürgerinnen und Bürger informieren", erklärte der Parlamentarische Staatssekretär im Umweltministerium, Horst Becker, bei einem Besuch des Wolfsgeheges im Heimattierpark Olderdissen in Bielefeld. Eine Gefahr für den Menschen gehe durch das geschützte Tier nicht aus.

Der Wolf gilt in Nordrhein-Westfalen seit 170 Jahren als ausgestorben, doch seit 14 Jahren entwickelt sich eine neue deutsche Wolfspopulation. Bereits vor fünf Jahren, im Herbst 2009, stattete der damals im hessischen Reinhardswald lebende Wolf dem benachbarten Kreis Höxter einen Besuch ab.

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft, Politik/Wirtschaft, Wissenschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!