22.01.2014

Ruhrfestspiele begeben sich auf Expedition zu den Inselreichen

Recklinghausen (wh). Von Irland über Sizilien bis Japan: Die Ruhrfestspiele 2014 widmen sich in ihrer neuen Spielzeit dem Thema "Inseln". Unter dem Leitmotiv "INSELREICHE. Land in Sicht – Entdeckungen" präsentiert das Festival vom 1. Mai bis zum 15. Juni 78 Produktionen " darunter acht Uraufführungen – in Recklinghausen, Marl und Herten.

Neben literarischen Werken aus Irland, Australien, Japan und weiteren Inselstaaten stehen unter anderem Autoren wie Samuel Beckett, Fernando Arrabal oder James Joyce als "schöpferische Inseln im literarischen Kosmos" im Mittelpunkt der 68. Ruhrfestspiele. Eröffnet wird das Festival mit Shakespears "Der Sturm" als Koproduktion der Ruhrfestspiele mit dem Residenztheater München.

Als prominente Schauspieler und Vorleser werden Isabelle Huppert, Charlotte Rampling, Hannelore Elsner und Ulrich Matthes auf dem Grünen Hügel erwartet.

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!