08.04.2011

Schalksmühler Rechtsanwalt ist Mittelalter-Koch

Altena (wh). Spinat mit Zimt oder Kürbiskuchen mit Käse und Rosenwasser: Solche Speisen sind das Spezialgebiet von Roger Kämper. Der Rechtsanwalt und Bruder der fiktiven "Ritterschaft der Wolfskuhle" ist Experte für die Mittelalter-Küche. In Kochkursen in verschiedenen westfälischen Städten gibt er regelmäßig Tipps, wie Rezepte aus dem 13. Jahrhundert heute gelingen und munden. Am 7. Mai kocht er auf Burg Altena " an einer Feuerstelle sowie in der Cafeteria der Anlage.
Das Menü für den Tag wird unter anderem eine Linsenspeise, ein Suppenhuhn mit Zimtsauce sowie in Weinteig gebackene Apfelringe umfassen. Die Zutaten hat Kämper jedoch auf die Essgewohnheiten des 21. Jahrhunderts abgestimmt. "Gewürze waren damals ein Zeichen von Reichtum und wurden sehr stark verwendet. Aber viele Zutaten aus dieser Zeit, wie etwa der Ingwer, sind heute wieder in Mode", erklärt der 50-jährige Mittelalter-Fan aus Schalksmühle.
Seine Rezepte findet Kämper unter anderem in Klosterbibliotheken. "Viele Menschen finden die Kombinationen der Gerichte sehr komisch. Wenn sie probieren, sind sie überrascht und sagen nur: Boah, Klasse."

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Gesellschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!