Detail eines Comics von Rudolph Dirks: Hans und Fritz, 1915. Foto: Stadt Dortmund
29.11.2022

Schauraum zeigt ältesten Comic

Im Dezember 1897 erschienen die ersten Streifen von „The Katzenjammer Kids“ im American Humorist, einer Sonntagsbeilage des New York Journal. Originalzeichnungen sind jetzt in Dortmund zu sehen.

Der Schauraum in Dortmund wirft ein Schlaglicht auf den ältesten Comic der Geschichte. In den gezeichneten Streifen geht es um die Zwillinge Hans und Fritz, die ein deutsch-englisches Kauderwelsch sprechen, das der Diktion der Einwanderer entsprach und zu einer wesentlichen Quelle des besonderen Charmes und Humors des Strips geriet, so die Stadt Dortmund. Kein Wunder, entstammten sie doch der Feder von deutschen Auswandererkindern.

Kurator Alexander Braun in der Ausstellung. Foto: Katrin Pinetzki/Stadt Dortmund

Rudolph und Gus Dirks versuchten Ende des 19. Jahrhunderts ihr Glück in New York. Zunächst bekam der ältere Bruder Rudolph den Auftrag, für eine der größten Tageszeitungen dort, das „NY Journal“, einen Comic zu zeichnen. Ihr Verleger wünschte sich „explizit etwas wie ,Wilhelm Busch’, und so wurden Dirks‘ Protagonisten zu rebellisch-anarchistischen Erben von Max und Moritz“, heißt es weiter.

„Katzenjammer Kids“ bis heute fortgeführt

Die Katzenjammer Kids werden noch heute veröffentlicht – insbesondere in den skandinavischen Ländern. Damit sind sie nicht nur der älteste, sondern mit 125 Jahren Lebensdauer auch der langlebigste Comic der Welt. Viele Originalzeichnungen, originale Zeitungsseiten, sowie seltene Dokumente aus der Zeit und aus den Archivalien der Familie Dirks werden in Dortmund gezeigt und sind in der Schau zum ersten Mal öffentlich zu sehen.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!