07.01.2011

Schülerzahlen sinken in Westfalen – nur Gymnasien und Gesamtschulen legen leicht zu

Westfalen (wh). Es gibt weniger Schüler in Westfalen: Im laufenden Schuljahr 2010/11 besuchen nach einer aktuellen Erhebung des Statistischen Landesamtes knapp 1,02 Millionen Menschen eine allgemeinbildende Schule in der Region. Das sind rund 20.000 bzw. 1,93 Prozent weniger als im Vorjahr (knapp 1,04 Millionen) und knapp 240.000 bzw. fast 19 Prozent weniger als vor zwanzig Jahren im Schuljahr 1980/81 (rund 1,26 Millionen). Im gesamten Bundesland gingen die Schülerzahlen seit dem Schuljahr 2009/10 um 1,7 Prozent und seit 1980/81 um knapp 19 Prozent auf aktuell 2,11 Millionen zurück.
Am stärksten verlieren die Hauptschulen; hier verringerten sich die Schülerzahlen in Westfalen seit 2009/10 um durchschnittlich sechs Prozent. Eine minimale Zunahme in diesem Zeitraum gibt es nur bei den Gymnasien (+ 0,1) und Gesamtschulen (+ 1,1) in der Region.

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft, Wissenschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!