03.07.2012

„Sounds of Silence“: Ausstellung bringt die Stille ins Museum

Dortmund (wh). Was hören wir, wenn wir nichts hören? In der Ausstellung "Sounds of Silence" spürt der Dortmunder Hartware Medien Kunstverein vom 25. August bis zum 6. Januar 2013 im Dortmunder U dem Klang der Stille nach. Im Mittelpunkt steht das berühmte Stück "4'33" (vier Minuten, dreiunddreißig Sekunden) des amerikanischen Komponisten und Fluxus-Künstlers John Cage (1912 – 1992).
Neben Cages Werken zeigt die Schau Arbeiten renommierter Künstler wie Bruce Naumann, Gillian Wearing und Yves Klein. Sie setzten sich unter anderem mit einer zunehmenden Lärmbelästigung und der medialen Verbannung der Stille auseinander. Vertreten ist auch Helge Schneider: Der Komiker und Jazzer führte "4'33" " ein Stück ohne Töne " 2010 in der Harald-Schmidt-Show auf.
2012 jährt sich Cages 100. Geburtstag sowie der 60. Jahrestag der Uraufführung von "4'33". Die Dortmunder Schau feiert diese Anlässe unter anderem mit Konzerten, Performances und Exkursionen. Parallel läuft im Museum am Ostwall die Ausstellung "Fluxus " Kunst für Alle!".

Achtung Redaktionen: Pressefotos zu dieser Meldung finden Sie im Download-Bereich unserer Website.

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Gesellschaft, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!