22.10.2014

Sparkassen-Konjunkturindikator: Westfälische Unternehmen werden pessimistischer

Münster (wh). Die wirtschaftliche Entwicklung in Westfalen ist weiterhin positiv, zeigt der Konjunkturindikator des Sparkassenverbandes Westfalen-Lippe (SVWL). Schwächere Zuwächse bei den Exporten trüben jedoch die Geschäftsaussichten der Unternehmen in der Region. Somit sinkt der SVWL-Konjunkturindikator im Vergleich zum Frühjahr 2014 um 5,5 Punkte auf aktuell 116,8 Punkte.

Stabilisierend wirken die anhaltend hohe Konsumnachfrage der privaten Haushalte und der private Wohnungsbau in Westfalen, berichtet der SVWL. So bleibe die Grundtendenz der wirtschaftlichen Entwicklung in der Region aufwärts gerichtet.

Der Konjunkturindikator des Sparkassenverbandes ermittelt zweimal im Jahr auf Grundlage von Umfragen der acht Industrie- und Handelskammern in Westfalen die Stimmung in rund 3600 Unternehmen. In die Analyse fließen auch Daten des Statistischen Landesamtes und der Geschäftsentwicklung der 71 Sparkassen in der Region ein.

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!