30.01.2014

„Stadt der 1000 Feuer“: Musiktheater im Revier widmet sich dem Thema Arbeit

Gelsenkirchen (wh). Das Musiktheater im Revier (MiR) in Gelsenkirchen bringt die Arbeiterbewegung auf die Bühne. Am 21. Februar 2014 feiert das Stück "Stadt der 1000 Feuer" seine Uraufführung.

In dem Bühnenhörspiel von Oliver Augst und John Birkner werden die Ideen und Utopien der Arbeiterbewegung des 20. Jahrhunderts aufgegriffen und mit der heutigen Arbeitswelt verglichen. Grundlage der Inszenierung sind die Sprechchortexte von Bruno Schönlank aus den 1920er Jahren. Das MiR greift das Werk mit einem Opernchor und vier Solisten auf und verspricht einen "Grenzgang des Musiktheaters".

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Kultur, Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!