NRW-Kulturministerin Ina Brandes (links) übergab den Zuwendungsbescheid für die Landesgartenschau in der Höxteraner Stadtbücherei. Mit dabei war auch die Demolder Regierungspräsidentin Anna Katharina Bölling (rechts). Foto: Manuela Puls / LGS 2023
13.01.2023

„Stadt, Land, Fluß – Luftikus“

Auf der Landesgartenschau 2023 in Höxter soll ein umfangreiches Kulturprogramm stattfinden. Das Land NRW fördert mehr als 100 geplante Veranstaltungen mit knapp 300.000 Euro.

„Stadt, Land, Fluß – Luftikus“ lautet der Titel des Programms; es umfasst Lesungen, Konzerte, Theater, Artistik, Tanz und Ballett sowie Workshops. Viele Angebote richten sich an Familien. Verantwortlich ist Brigitte Labs-Ehlert, die das Via Nova Kunstfest Corvey leitet. „In den barocken Gartenanlagen in unserer Gegend hat es immer musikalische Darbietungen, Tanz und Theater gegeben. Das greifen wir anlässlich der Landesgartenschau mit unserem Kulturprogramm auf“, so Labs-Ehlert. Dieses knüpfe an sinnliche Eindrücke von Flora und Fauna an und beziehe Austragungsorte der Landesgartenschau wie den Stadtwall, das Weltkulturerbe Corvey und die Weser mit ein.

Programm für Familien

Bei der Übergabe des Zuwendungsbescheids betonte NRW-Kulturministerin Ina Brandes die soziale Bedeutung des Kulturprogramms: „Wir sprechen mit dem Angebot ganz besonders Familien, Kinder und Jugendliche an, die wegen der Pandemie auf so vieles verzichten mussten. Ich bin sicher, dass wir an diesem ganz besonderen Ort vielen Menschen Lust auf Kunst und Kultur machen, die schon lange nicht mehr im Theater, Ballett, Konzerthaus und Museum waren.“

Die Landesgartenschau in Höxter findet vom 20. April bis 15. Oktober 2023 statt. Weitere Informationen hier.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!