04.05.2018

Statistik: 860.000 schwerbehinderte Menschen leben in Westfalen

Westfalen (wh). In Westfalen leben rund 860.000 schwerbehinderte Menschen, zeigt eine aktuelle Berechnung des Statistischen Landesamtes. Landesweit gelten gut 1,82 Millionen Menschen als schwerbehindert. Das entspricht einem Anteil der NRW-Bevölkerung von etwa zehn Prozent.

Statistiken des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) zeigen, dass Schwerbehinderte weniger vom positiven Trend auf dem Arbeitsmarkt profitieren. Demnach ist deren Arbeitslosigkeit in vielen Orten deutlich höher als bei Menschen ohne Handicap. Mehr als 80.000 Menschen sind landesweit in Werkstätten für Schwerbehinderte beschäftigt.

Ein Großteil der schwerbehinderten Menschen ist im erwerbsfähigen Alter. „Um genau diese Menschen kümmert sich das LWL-Integrationsamt”, erläutert Matthias Münning, Sozialdezernent beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe. Die Experten des LWL böten gemeinsam mit den Integrationsfachdiensten, die es flächendeckend in ganz Westfalen gebe, eine wesentliche Hilfe, indem sie nicht nur Arbeitnehmer und Arbeitssuchende sondern auch Arbeitgebern und Schwerbehindertenvertretungen in den Betrieben beraten, so Münning.

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!