16.02.2018

Statistik: Fast 6,64 Millionen Schweine in Westfalen

Westfalen (wh). Westfalen bleibt die wichtigste Region für Schweinemast und -zucht in Nordrhein-Westfalen. Gut 92 Prozent der insgesamt 7300 Betriebe mit Schweinehaltung in NRW sind in der Region angesiedelt. Sie halten fast 6,64 Millionen Tiere. Damit stieg die Zahl der Schweine in Westfalen leicht um 0,5 Prozent im Vergleich zur letzten Zählung im Mai 2017.

 

Wie das Statistische Landesamt mitteilt, erhöhte sich der Mastschweinebestand um 1,9 Prozent auf 3.239.300 Tiere. Zuwächse gab es auch bei der Zahl der Ferkel. Ihr Bestand hat sich um gut 67.000 Tiere auf 1.740.300 erhöht. Dagegen sind die Zahlen für Zuchtsauen und Jungschweine leicht rückläufig.

 

Wichtigste Region in der Schweinehaltung innerhalb Westfalens ist das Münsterland. Mit 4290 Betrieben stellt der Regierungsbezirk Münster fast 60 Prozent aller entsprechenden Betriebe in NRW.

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!