24.05.2013

Stromschaltkästen als romantischer Ort: Tobias Rehberger startet Stadtkunstprojekt in Münster

Münster (wh). Der Künstler Tobias Rehberger gestaltet elf Stromkästen in Münster mit bunten Röhren und leuchtenden Kugeln um. Das Werk "The moon in Alabama" des international renommierten Künstlers soll das Bahnhofsareal in den "Mittelpunkt künstlerischer und ästhetischer Interventionen" stellen, beschreibt die Kunsthalle Münster, die das Projekt betreut. Finanziert wird es wesentlich von der Immobilien- und Standortgemeinschaft des Quartiers.

"Die Schaltkästen sollen zu einem pseudo-romantischen Ort werden, an dem man sich auch bei Vollmond gerne aufhält", erklärte Rehberger seine Idee bei der Präsentation gegenüber den "Westfälischen Nachrichten". So sollen die leuchtenden Kugeln der Objekte in Echtzeit den Vollmond an verschiedenen Orten der Erde simulieren.

Mitte 2014 soll die Umgestaltung der grauen Schaltkästen abgeschlossen sein. Am Wochenende 25. und 26. Mai 2013 werden Rehbergers Entwürfe im Ladenlokal der Direktion an der Bahnhofstraße 5 in Münster öffentlich vorgestellt. Im September 2013 findet ein Symposium zum Thema statt.

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!