Die Gruppe Los Temperamentos ist beim Sommerwinds Festival zu Gast. Foto: Marco Moog
19.04.2022

Summerwinds im Münsterland

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause „weht“ das Summerwinds Musikfestival wieder durchs Münsterland. Mit dem Vorverkaufsstart steigt auch die Vorfreude auf das Internationale Holzbläserfestival im Sommer.

Das Musikfest gilt als europaweit einzigartig. Über zehn Sommerwochen feiert es die Holzblasinstrumente wie Oboe, Fagott, Block- und Querflöte, Klarinette und Saxophon. Vom 24. Juni bis zum 2. September 2022 spielen internationale Stars der Szene 50 Konzerte an 43 besonderen Spielorten in Münster und im Münsterland. Darunter Burgen und Schlösser, Herren- und Gutshäuser, Kirchen, ehemalige Klöster, Museen und Theater. „Was wir mit unserm Programm erreichen wollen, ist eine besondere Mischung aus Entspanntheit und Spannung mit Programmen, die Tiefgang und Unterhaltung, Anspruch und Genuss verbinden“, so Susanne Schulte, Intendantin von Summerwinds und Leiterin der veranstaltenden GWK-Gesellschaft für Westfälische Kulturarbeit.

BlockBuster zur Eröffnung

Schon traditionell eröffnet der „BlockBuster“ das Sommerwinds Festival. Dabei steht das erste Wochenende (24. bis 26.06.) ganz im Zeichen der Blockflöte. An drei aufeinanderfolgenden Tagen gastieren international tonangebende Blockflötisten aus den Niederlanden zu Abendkonzerten in Münster. So spielt das Baraockensemble Odyssee zum Auftakt am Freitag (24.06.) in der Apostelkirche. Einen Tag später erinnern der Blockflötist Peter Holtslaeg und das niederländische Ruysdael Streichquartett im Erbdrostenhof in einer Deutschlandpremiere mit den „Songs of War and Peace“ von Willem Wander van Nieuwkerk an den Dreißigjährigen Krieg und den Westfälischen Frieden, teilt das Festival mit. Starblockflötist Erik Bosgraaf geht gemeinsam mit dem Ensemble Cordevento im Theater Münster mit Antonio Vivaldi auf eine Reise durch Jahres- und Lebenszeiten, begleitet von Videoprojektionen und Blockflötenimprovisation. Am Sonntag spielt das elfköpfige Blockflötenensemble „The Royal Wind Music“ aus Amsterdam im Erbdrostenhof zum Abschluss des BlockBusters.

Musikalisch bespielt das Festival die gesamte Bandbreite vom klassischen Repertoire vom für Blockflöte arrangierten Renaissancewerk über Sinfonien bis hin zu barocken Arrangements, Klezmer und Weltmusik. Besondere Atmosphäre schaffen die Spielorte wie die Klosterkirche Warendorf, das Schloss Nordkirchen oder das Kloster Bentlage.

wsp

Weitere Informationen zum Programm und zu den Tickets gibt es auf der Website des Summerwinds Münsterland.

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!