Das Stück "Kreise" am Helios Theater in Hamm. Foto: Walter G. Breuer
24.04.2019

„Theater für die Allerkleinsten“

Das Helios Theater in Hamm ist mit dem Theaterpreis des Bundes ausgezeichnet worden. Der Preis geht an bundesweit elf kleine und mittlere Bühnen und ist mit jeweils75.000 Euro dotiert. Insgesamt haben sich 119 Theater um die Förderung beworben.

Das Helios Theater wird von der Regisseurin Barbara Kölling und dem Spielleiter Michael Lurse künstlerisch geleitet. Seit dem Umzug vom Gründungsort Köln nach Hamm vor rund 20 Jahren habe es seine Strahlkraft als Kinder- und Jugendtheater kontinuierlich ausgebaut, heißt es in der Jurybegründung: „Besonders hervorzuheben ist der programmatische Fokus auf ein Theater für die Allerkleinsten, bei dem das Helios Vorreiter ist und den es in Kooperation mit anderen EU-Ländern wissenschaftlich-forschend begleitet.“

Neben eigenen Inszenierung, die in Hamm sowie weltweit bei Gastspielen zu sehen sind, richtet das Helios immer wieder auch internationale Theaterfestivals für unterschiedliche Altersgruppen aus. 

„Mit dem Theaterpreis des Bundes, der sich vor allem an kleinere und mittlere Häuser richtet, zeichnen wir in diesem Jahr wieder Theater aus, die vor Ort gesellschaftlich wichtige Debatten anstoßen und die das Leben der jeweiligen Stadtgesellschaften aktiv mitgestalten.“, sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters anlässlich der Auszeichnung.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!