07.12.2011

Unternehmensgründungen: Dortmund liegt vorn

Westfalen (wh). Gründungsfieber im östlichen Ruhrgebiet: In Dortmund gab es im vergangenen Jahr die meisten Gewerbeanmeldungen in Westfalen.
Das geht aus dem "NUI Regionenranking" hervor, das jetzt vom Bonner Institut für Mittelstandsforschung (IfM) veröffentlicht wurde. Für die Erhebung wird jährlich die Zahl der Unternehmensgründungen ins Verhältnis zur erwerbsfähigen Bevölkerung gesetzt. Demnach liegt die Ruhrgebietsstadt knapp vor den Kreisen Borken und Herford.
Im bundesweiten Vergleich der 412 Kreise und kreisfreien Städte Deutschlands belegt Dortmund Platz 85. Auch die Kreise Minden-Lübbecke, Soest, Paderborn, Höxter, der Hochsauerlandkreis sowie die Städte Gelsenkirchen und Bielefeld verzeichneten im vergangenen Jahr mehr Neugründungen als im Bundesdurchschnitt. Insgesamt stellte das IfM jedoch fest, dass die Gründungsneigung in den meisten Teilen Westfalens gesunken ist.
Den Spitzenplatz im Ranking belegt bereits zum fünften Mal in Folge Offenbach a. M.

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!