Thomas Baumgärtel & Harald Klemm, Acryl/Spraylack auf Leinwand © Mache Stiftung
08.01.2020

„Urban Pop Art“ in Herford

Als Bananensprayer ist Thomas Baumgärtel berühmt geworden und auch heute noch ist die krumme Frucht sein Markenzeichen. Der Herforder Kunstverein präsentiert Werke des Street-Art-Künstlers in der Ausstellung „Urban Pop Art“.

Die Schau wurde am 9. November zum 30. Jahrestag des Mauerfalls eröffnet und trägt den Untertitel „Gedanken zu Verantwortung & Zukunft“. Sie spiegelt die verschiedenen Facetten der gesellschaftlichen Sehnsucht nach positiver Veränderung, Freiheit und Verantwortung wider, für die auch der Mauerfall steht.

Baumgärtels Werke werden im Dialog mit Arbeiten zeitgenössischer Künstler präsentiert. Viele sind ebenfalls um Streetart-Künstler, von denen einige einst die Berliner Mauer als Fläche für ihre Kunstwerke nutzten. Die Ausstellung bleibt aber nicht beim Blick zurück auf die Ereignisse von 1989 stehen, sondern wirft auch einen fragenden Blick in die Zukunft. Die „Baustelle Europa“ ist ebenso Thema wie die Utopie, dass menschliche Gesellschaft und Natur im Einklang miteinander existieren können.

Die Ausstellung ist bis zum 26. Januar im Herforder Kunstverein im Daniel-Pöppelmannhaus zu sehen. Weitere Infos finden Sie hier.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!