06.07.2010

Vom Verbot bis zum Boom: Deutsches Bergbau-Museum dokumentiert Geschichte des Frauenfußballs

Bochum (wh). "Verlacht, verboten und gefeiert" " unter diesem Titel thematisiert das Deutsche Bergbau-Museum in Bochum die Geschichte des Frauenfußballs. Diese ist, so zeigt die Ausstellung vom 8. Juli bis 1. August, von Kämpfen und Vorurteilen geprägt. Erst 1970 wurde das Spielverbot für Frauen vom Deutschen Fußball Bund (DFB) aufgehoben; heute kicken weltweit über 20 Millionen Frauen.
Die Schau dokumentiert diese Entwicklung mit Exponaten aus der DFB-Sammlung sowie privaten Leihgaben der Weltmeisterin Annike Krahn.
Das Bergbau-Museum zeigt die Ausstellung anlässlich der FIFA U20-Frauen-WM, die vom 13. Juli bis 1. August auch in Bochum stattfindet. Zudem zählt die Stadt 2011 zu den Ausrichterstädten der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft.

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!