Das Ensemble Bodytalk ist in einer Koproduktion des Theater im Pumpenhaus in Münster mit der Inszenierung "Bilderzerstörer" vertreten. Foto: Klaus Dilger
28.04.2021

Von Gardetanz bis Circus

Das Festival tanz nrw 21 findet erstmals komplett digital statt. Vertreten mit Produktionen ist auch das Theater im Pumpenhaus aus Münster.

Das größte Festival der Branche präsentiert die Vielfalt des zeitgenössischen Tanzes in NRW. Traditionell ist die Tanzszene im Rheinland besonders stark vertreten. So sind im diesjährigen Festival neben Münster Bonn, Düsseldorf, Essen, Köln, Mülheim, Viersen und Wuppertal die Aufführungsorte. 

Von Circus bis Urban Dance, von traditionellem Gardetanz bis hin zu Bildertheater reicht das Spektrum des Tanzes. Die Kompanien setzen sich in ihren Produktionen mit alltäglichen Momenten wie auch dramatischen Erfahrungen auseinander. Das Ensemble Bodytalk und das polnische Theater Rozbark ergründen in „Bilderzerstörer“, wieso Gemälde Aggressionen auslösen können. Das Stück wurde vom Münsteraner Theater im Pumpenhaus koproduziert. Zu sehen ist die Inszenierung am 1. Mai um 20 Uhr im Lifestream. Mehrere Uraufführungen, Workshops und die Filmpremiere „Weitermachen. Vier Künstler:innenportraits aus dem Lockdown“ stehen auf dem Festivalprogramm.

tanz nrw präsentiert seit 2007 als Biennale die zeitgenössische Tanzszene in NRW. In diesem Jahr findet das Festival vom 28. April bis 9. Mai digital statt. Weitere Informationen hier.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!