03.02.2014

Wanderkompetenzzentrum soll für 3,1 Millionen Euro am Hermannsdenkmal entstehen

Westfalen (wh). Der Wandertourismus in Ostwestfalen-Lippe soll deutlich gestärkt werden: "Teutoburger Wald " Kompetenzzentrum Wandern im Land des Hermann" heißt ein neues Projekt, das durch die Landesregierung mit 3,1 Millionen Euro gefördert wird. Mit dem Geld soll unter anderem ein Informationszentrum für Wanderer und Urlauber gebaut werden.

"Das Kompetenzzentrum optimiert die vorhandenen Wanderangebote und entwickelt innovative Produkte. Wir wollen mit dieser Förderung neue Chancen für den Wander- und Gesundheitstourismus in der Tourismusregion Teutoburger Wald eröffnen. Die Landesförderung leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Aktiv- und Gesundheitstourismus in Ostwestfalen-Lippe", sagte NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin bei der Übergabe des Bewilligungsbescheides. Das Zentrum soll in einem bereits vorhandenen Gebäude entstehen. Außerdem wird mit den finanziellen Mitteln die Waldbühne am Hermannsdenkmal überdacht und ein Wanderkreuz aufgestellt.

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!