11.10.2012

„Wassertropfen“: LWL plant große Ausstellung im Schiffshebewerk Henrichenburg

Waltrop (wh). Vom Regenbogen bis zum Klimawandel: Das Element Wasser steht im Mittelpunkt einer neuen Ausstellung, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) im kommenden Jahr im Schiffshebewerk Henrichenburg zeigt. Ab dem 4. Juli 2013 schlägt die Schau "Wassertropfen" einen Bogen von den Naturwissenschaften über die Geschichte bis hin zur Kunst.
Zu den Exponaten gehören historische Messgeräte zur Wettervorhersage, Mikroskop-Aufnahmen von Schneeflocken, vom Hagel zerbeulte Autoteile oder auch der Regenschirm von Bundestagspräsident Norbert Lammert. Ein besonderer Fokus der Ausstellung liegt auf dem Thema Klimawandel. "Wir wollen die Tendenz zu extremen Wetterphänomen an regionalen Beispielen deutlich machen", so LWL-Museumsleiter Dr. Arnulf Siebeneicker. Dafür ist unter anderem eine Interviewsektion geplant, in der Betroffene aus dem Emschergebiet über die Überschwemmungen im Jahr 2009 berichten.

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!