08.08.2016

„Wege durch das Land“: Krisengeschütteltes Festival zieht positive Bilanz

Detmold (wh). Das Literatur- und Musikfest "Wege durch das Land" zieht eine positive Bilanz seiner gestern zu Ende gegangenen 17. Spielzeit: Mehr als 7000 Karten für 21 Veranstaltungen mit über 200 Künstlern wurden verkauft. Stars wie Nina Hoss, Klaus Maria Bandauer und Bruno Ganz spielten bei den Veranstaltungen in Ostwestfalen-Lippe.

Zahlreiche Künstler, treue Sponsoren und Besucher sowie solidarische Gastgeber hätten einen "einzigartigen Kultursommer" ermöglicht, berichtet das Festivalbüro mit Sitz in Detmold.

"Wege durch das Land" fand in diesem Jahr in einer kleineren Form statt. Hintergrund waren der Rücktritt der langjährigen Festivalleiterin Dr. Brigitte Labs-Ehlert und der Wegfall von Fördergeldern nachdem bekannt wurde, dass Zuschüsse in der Vergangenheit nicht ordnungsgemäß verwendet wurden.

2017 soll das traditionsreiche Festival erstmals unter der künstlerischen Leitung von Helene Grass und Albrecht Simons von Bockum Dolffs stattfinden. Der Auftakt wird am 25. Mai im Kreis Lippe gefeiert.

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!