Der Stifterkreis, die Stiftung kunst³, des LWL-Museums für Kunst und Kultur, hat die Skulptur von Sean Scully erworben und dem Museum als Dauerleihgabe übergeben. Foto: LWL/Hanna Neander
04.03.2020

Weitere Scully-Skulptur für Münster

Der Stifterkreis kunst³ des LWL-Museums für Kunst und Kultur hat die Bronzeplastik „Coin Stack“ von Sean Scully erworben und dem Museum als Dauerleihgabe übergeben.

2,74 Meter hoch und 720 Kilogramm schwer sind die 18 aufeinander gestapelten Bronzescheiben, die ab sofort in der Sammlung für Gegenwartskunst des Museums zu sehen sind, teilt der LWL mit. Mit ihnen erzählt der irisch-amerikanische Künstler auch einen Teil seiner eigenen Familiengeschichte. Denn zu diesem überdimensionierten Geldstapel war Scully durch seinen Vater inspiriert worden.

Scully, 1945 in Dublin geboren, wuchs mit seiner Familie in einem typischen Arbeiterviertel im Süden Londons auf, so der LWL weiter. Sein Vater war Friseur. Jeden Abend, wenn er nach Hause kam, stapelte er sein Münztrinkgeld auf dem Küchentisch. Diese Kindheitserinnerung habe Scully in seiner Skulptur „‚Coin Stack‘ verarbeitet. „Ich empfinde es als ein wunderbares Geschenk, die Skulptur bei uns im Museum zu haben“, so Museumsdirektor Dr. Hermann Arnhold.

Drei Mal Scully in Münster

Auch LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger freut sich über die Dauerleihgabe. „‚Coin Stack‘ ist ein besonderes Kunstwerk, das die Bindung zwischen Sean Scully und dem LWL-Museum für Kunst und Kultur bestärkt“, sagte sie. Derzeit sind damit drei Werke des Künstlers in Münster zu sehen: „Coin Stack“, die farbenfrohe Arbeit „Opulent Ascension“ im Foyer sowie die Skulptur „Moor Shadow Stack“ vor dem Eingang am Domplatz.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!