07.03.2014

Weniger Unternehmens- und Verbraucherinsolvenzen in Westfalen

Westfalen (wh). Die Anzahl der Insolvenzen in Westfalen sinkt. Wie aus einer aktuellen Erhebung des Statistischen Landesamtes hervorgeht, haben im vergangenen Jahr 14.371 Unternehmen und Verbraucher Konkurs melden müssen. Das waren 11,2 Prozent weniger als im Jahr 2012.

Die Zahl der Firmenpleiten in der Region ging im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 21,3 Prozent auf 3811 zurück. Die Verbraucherinsolvenzen sanken um 6,9 Prozent auf 10.560 Personen.

In ganz Nordrhein-Westfalen ist im vergangenen Jahr mit 32.503 Insolvenzen ein Rückgang von 9,2 Prozent zu verzeichnen. Die Unternehmensinsolvenzen sanken dabei um 16,6 Prozent und die Verbraucherinsolvenzen um 6,1 Prozent.

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!