Die Unternehmen in Westfalen haben 2017 einen Rekordumsatz erzielt.
09.04.2019

Westfälische Unternehmen erzielen Umsatzrekord

Die Umsätze der Unternehmen in Westfalen sind 2017 auf Rekordhöhe gestiegen: Im Vergleich zum Vorjahr steigerten die 287.285 Unternehmen in der Region ihren Gesamtumsatz um 27 Milliarden Euro auf 511 Milliarden Euro, teilt das Statistische Landesamt mit.

Das entspricht einer Steigerung von 5,6 Prozent. Im Vergleich zum Jahr 2007 stieg der Umsatz der westfälischen Unternehmen sogar um 20 Prozent oder 85 Milliarden Euro. Im landesweiten Vergleich erzielten die Unternehmen im Regierungsbezirk Arnsberg mit einer Umsatzsteigerung von  7,3 Prozent die größten Zuwächse. Dort kamen die Unternehmen auf einen Umsatz von rund 211 Milliarden Euro. In Detmold erwirtschafteten die Betriebe einen Umsatz von rund 152 Milliarden Euro, in Münster waren es etwa 148 Milliarden Euro.

Landesweite Umsatzsteigerung von 5,1 Prozent

In NRW steigerten die 666.663 Unternehmen ihren Umsatz um 5,1 Prozent auf rund 1,5 Billionen Euro. Die Zahl der Betriebe war landesweit um 1578 (–0,2 Prozent) geringer als im Jahr 2016. In Westfalen sank die Zahl der Betriebe um knapp 0,3 Prozent.

In der Statistik sind die Umsatzsteuer-Voranmeldungen von Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mehr als 17.500 Euro berücksichtigt worden.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!