16.04.2019

„Westfalen Connection“ beim Filmfestival Münster

Beim Filmfestival Münster, das vom 18. bis 22. September stattfindet, wird in der Sektion „Westfalen Connection“ der beste Film der Region ausgezeichnet.

Gesucht werden ambitionierte Filme zwischen klassischem Erzählkino und experimentellen Formen, die entweder Münster und Westfalen thematisieren, von Filmschaffenden aus der Region produziert oder hier gedreht wurden. Der Wettbewerb solle zeigen, dass die Region nicht nur erfolgreiche Fernsehkrimis hervorbringt, wünscht sich die Westfalen-Initiative, die die „Westfalen Connection“ unterstützt.

Vera Kalkhoff von der Westfalen-Initiative überreichte 2017 den Preis der Sektion "Westfalen Connection" an Rainer Bärensprung, Regisseur von "Werner". Foto: Thomas Mohn

Vera Kalkhoff von der Westfalen-Initiative überreichte 2017 den Preis der Sektion „Westfalen Connection“ an Rainer Bärensprung, Regisseur von „Werner“. Foto: Thomas Mohn

Bis zum 1. Juli können Filmemacher ihre Beiträge beim Filmfestival einreichen. Alle Genres und alle Themen sind dabei erwünscht. Die Filme sollten in den Jahren 2018 oder 2019 entstanden sein und eine Dauer von maximal 30 Minuten haben. Eine Jury ermittelt den Preisträger.

Bei der letzten Ausgabe des Filmfestivals Münster 2017, wurde das Biopic „Werner“ des Bielefelder Filmemachers Rainer Bärensprung ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

WESTFALENSPIEGEL im Abo regelmäßig lesen!