10.07.2019

Westfalen hat „älteste“ und „jüngste“ Gemeinde NRWs

Mit einem Altersdurchschnitt von 38,7 Jahren ist Augustdorf im Kreis Lippe die jüngste Gemeinde Nordrhein-Westfalens. Die Bevölkerung in der Gemeinde Bad Sassendorf im Kreis Soest ist im Durchschnitt elf Jahre (49,7 Jahre) älter.

Damit ist Bad Sassendorf die älteste Gemeinde im Land. Der landesweite Altersdurchschnitt der Bevölkerung lag zum Stichtag 31.12.2018 bei 44,1 Jahren, teilt das statistische Landesamt mit. Zu diesem Zeitpunkt lebten in NRW 17.932.651 Menschen. Damit lag die Einwohnerzahl um 20.517 (+0,1 Prozent) höher als ein Jahr zuvor.

In Westfalen lebten Ende 2018 genau 8.261.426 Millionen Menschen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Einwohnerzahl in der Region lediglich um 0,03 Prozent oder 2340 gestiegen. Größte Stadt Westfalens bleibt Dortmund mit rund 587.010 Einwohnern. Landesweit landet Dortmund auf Platz 3 hinter Köln und Düsseldorf. Zweitgrößte Stadt Westfalens ist Bochum (364.628 Einwohner), gefolgt von Bielefeld (333.786) und Münster (314.319).

Bevölkerungsreichster Kreis in NRW ist Recklinghausen. Dort lebten zum Ende des vergangenen Jahres 615.261 Menschen. Im Kreis Olpe sind es dagegen nur rund 134.775 Einwohner. Damit ist Olpe der bevölkerungsärmste Kreis Westfalens.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!