30.03.2011

Westfalen im Ohr: Frank Goosen und Co. unterhalten Passagier im Regionalverkehr

Westfalen (wh). Kabarett im Omnibus: Kleinkünstler und Satiriker aus Westfalen sind ab sofort in den Schnellbussen der Westfälischen Verkehrsgesellschaft zu hören. Auf verschiedenen Strecken im Münsterland, Sauerland und östlichen Ruhrgebiet können Passagiere über Kopfhörer Stücken von Frank Goosen, Wiglaf Droste, Jürgen von Manger und zehn weiteren Kabarettisten lauschen. Die Westfalen-Initiative und die Regionalverkehr Münsterland GmbH wollen mit dem Projekt "Westfalen im Ohr" nicht nur für gute Laune in den Bussen sorgen, sondern auch auf humorvolle Weise über Westfalen und seine Eigenheiten informieren.
Flankiert wird das von der Literaturkommission des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) ausgewählte Hör-Programm von Live-Auftritten des Paderborner Kabarettisten Erwin Grosche, der im April und Mai persönlich in die Schnellbusse steigen wird, um die Fahrgäste zu unterhalten.

Achtung Redaktionen: Ein Pressefoto zu dieser Meldung finden Sie im Downloadbereich unserer Website.

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!