01.07.2019

Wirtschaftsleistung: Münster und Gütersloh in Top 10

Die Stadt Münster hatte in 2017 die höchste Wirtschaftsleistung in Westfalen. Gemessen am Bruttoinlandsprodukt lag diese bei 78.383 Euro je Erwerbstätigen. 

Damit rangiert die Stadt auf Platz 7 im Ranking der NRW-Städte und Kreise. Spitzenreiter sind Leverkusen mit 100.105 Euro je Erwerbstätigen sowie Bonn (94.325 Euro) und Düsseldorf (91.568 Euro). Die niedrigsten Werte wurden für Herne (58.505 Euro) und Bottrop
(53.825 Euro) ermittelt.

Gütersloh mit Top-10-Platzierung

Neben Münster schafften es lediglich die Kreise Gütersloh (75.924 Euro/Platz10) und Minden-Lübbecke (75.210 Euro/Platz 11) über den Landesdurchschnitt für NRW von 72.708 Euro je Erwerbstätigem, zeigt eine Auswertung des Statistischen Landesamtes. In der Rangfolge der drei westfälischen Regierungsbezirke führt Detmold (68.902 Euro) vor Arnsberg (67.067 Euro) und Münster (66.855 Euro).

Das Bruttoinlandsprodukt in Nordrhein-Westfalen belief sich demnach im Jahr 2017 auf  685 Milliarden Euro, das waren 3,2 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Köln trug 9,4 Prozent und Düsseldorf 7,1 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt des Landes bei – diese beiden Städte stellten damit etwa ein Sechstel der Wirtschaftskraft Nordrhein-Westfalens, so das Statistische Landesamt.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!