06.02.2013

Pannenhilfe: ADAC-Helfer waren 2012 über 300.000 Mal in Westfalen im Einsatz

Westfalen (wh). In knapp 307.000 Fällen waren die Pannenhelfer des ADAC im vergangenen Jahr auf den Straßen Westfalens im Einsatz, um liegengebliebene Fahrzeuge wieder flott zu machen. Das war rund 4000 Mal häufiger als im Jahr 2011, berichtet der ADAC Westfalen. Der größte Anstieg wurde mit 4,4 Prozent im Bielefelder Stadtbereich verzeichnet.
Die Einsätze der ADAC-Straßenwachtfahrer in Westfalen machten jedoch nur knapp 30 Prozent der Fälle im gesamten Bundesland aus. Hier wurden die gelben Pannenhelfer 2012 insgesamt rund eine Million Mal von Autofahrern gerufen. Vor allem im Großraum Köln wurde die Unterstützung der ADAC-Helfer oft benötigt.
Das häufigste Problem der Autofahrer waren defekte oder leere Batterien. Der ADAC führt das auf den bis zu minus 20 Grad kalten Winter im Frühjahr 2012 zurück.
Achtung Redaktionen: Zahlen zu den einzelnen Regionen finden Sie auf unserer Website unter http://www.lwl.org/LWL/Der_LWL/Westfalen-heute/statistiken/

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!