Aus alten Materialien entsteht Neues: Alex Furtmanns Szenenkrippe "Jesus 6. Geburtstag". Foto: Stephan Kube, Greven
23.11.2022

Mittendrin

Die 82. Telgter Krippenausstellung präsentiert im Museum Religio Gemälde, Skulpturen und Installationen zur Weihnachtsgeschichte.

Mehr als 100 Künstler haben ihre Inspirationen rund um die Weihnachtsgeschichte mit unterschiedlichen Materialien umgesetzt: Der Holzschnitzer Eckardt Henzler präsentiert im Museum Religio in Telgte eine aufklappbare Baumstamm-Krippe. Die Figuren sind in den Birkenstamm integriert. Bewohnerinnen und Bewohner des St. Elisabeth-Stiftes in Sendenhorst schufen eine Szenerie auf einer drehbaren Platte. Die Figuren laufen spiralförmig auf die Krippe im Zentrum zu. Auch eine „Knastkrippe“ und eine klassische Stufenpyramide werden in der Ausstellung präsentiert. Ein Objekt mit besonderer Geschichte schuf Alex Furtmann aus Bocholt. Unter dem Titel „Jesus 6. Geburtstag“ schuf er 23 Szenen, in denen Jesus seinen Gästen seinen Lebensgeschichte erzählt. Das besondere: Der bereits mehrfach ausgezeichnete Krippenbauer nutzte für sein Werk Kupferschindeln und Holz der ehemaligen Kirchentür der abgerissenen Herz-Jesu-Kirche Bocholt.

"Mittendrin" – Krippenszene von Bewohnerinnen und Bewohnern des St.-Elisabeth-Stiftes in Sendenhorst, zu sehen in Telgte. Foto: Stephan Kube, Greven

„Mittendrin“ – Krippenszene von Bewohnerinnen und Bewohnern des St.-Elisabeth-Stiftes in Sendenhorst, zu sehen in Telgte. Foto: Stephan Kube, Greven

Die 82. Telgter Krippenausstellung läuft bis zum 22. Januar 2023. Die Schau präsentiert neben den Krippen auch Weihnachtsikonen aus dem Ikonen-Museum in Recklinghausen. An allen Sonntagen finden öffentliche Führungen statt. Weitere Informationen hier.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!