Dr. Kirsten Baumann übernimmt die Leitung des LWL-Industriemuseums. Foto: LWL
20.01.2022

Neue Spitze am LWL-Industriemuseum

Dr. Kirsten Baumann wird neue Direktorin des LWL-Industriemuseums in Dortmund, hat der Landschaftsausschuss des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) beschlossen. 

Die 58-jährige Historikerin und Kunsthistorikerin ist bereits kommissarische Leiterin des Westfälischen Landesmuseums für Industriekultur. Der bisherige Direktor Dirk Zache hat das Haus im Sommer verlassen.

Das Industriemuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) hat an seiner Zentrale in Dortmund und den acht Museumsstandorten in Westfalen-Lippe insgesamt 320 Beschäftigte. „Mit ihrer umfassenden Führungserfahrung und Expertise in der strategischen Entwicklung von Museen ist Dr. Kirsten Baumann die Richtige für die anspruchsvolle Aufgabe, die Industriemuseen fit für die Zukunft zu machen“, sagte LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger. In den kommenden Jahren gehe es darum, die Profile der einzelnen Orte zu schärfen und vermehrt aktuelle Themen in der Museumsarbeit aufzugreifen, so die Dezernentin weiter.

Kirsten Baumann, Jahrgang 1963, ist in Hannover geboren und schloss ihr Studium der Kunstgeschichte und Geschichte in Bochum mit Promotion ab. Sie arbeitete unter anderem in den USA, an der Stiftung Bauhaus Dessau und am Museum der Arbeit in Hamburg. Von 2013 bis Februar 2021 war sie Direktorin des Landesmuseums Schloss Gottorf in Schleswig. Im März kam sie als stellvertretende Direktorin zum Industriemuseum nach Dortmund.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!