Lichte Momente: Nils Völkers Beitrag zur "Winterlicht"-Reihe im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst in Hörstel. Copyright: Nils Völker
20.12.2021

Pflanzen und Licht

Das „Winterlicht“ hat im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst in Hörstel Tradition. Die Lichtkunstausstellung ist in den historischen Gebäuden zu sehen.

„plants and plastics“: Unter diesem Titel stellt der Berliner Künstler Nils Völker bis zum 13. März 2022 leuchtende und raumgreifende Installationen vor. Mittels Elektronik und Programmierung setzt er die Oberflächen von Gegenständen wie Planschbecken, Pflanzen oder auch Mülltüten in Bewegung, woraufhin sie leuchten, surren oder knistern. Für das DA, Kunsthaus entwickelte Völker zwei neue Arbeiten, darunter erstmals eine Installation aus Zimmerpflanzen und Licht. Künstliche und natürliche Materialien werden dabei in eine spannungsreiche Beziehung gesetzt. Seine Werke sind im großen Saal des Kunsthauses, im Remter und im Gewölbekeller zu sehen.

Neues Licht in den Klosterräumen

Seit 2006 sind im Rahmen der „Winterlicht“-Ausstellungsreihe Licht- und Videoinstallationen von international renommierten Lichtkünstlern in Hörstel zu erleben. Sie interpretieren die Räume des ehemaligen Klosters im Kreis Steinfurt mit Licht und Farbe und sind in den Wintermonaten ein wahrer Anziehungspunkt für Kunstinteressierte und Besucher.

Die Ausstellung wird am 4. Dezember um 14 Uhr eröffnet. Eine Anmeldung sowie ein „2G“-Nachweis sind notwendig. Weitere Informationen hier. 

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!