29.01.2014

„Tod den Hippies, es lebe der Punk“: Oskar Roehler dreht neuen Film in Bochum

Bochum (wh). Regisseur Oskar Roehler ("Elementarteilchen") hat die Dreharbeiten für seinen neuen Film "Tod den Hippies, es lebe der Punk" begonnen. Wie die Firma X Verleih jetzt mitteilte, wird der Streifen mit den Hauptdarstellern Tom Schilling, Wilson Gonzalez Ochsenknecht und Hannelore Hoger unter anderem in Bochum aufgenommen.

"Tod den Hippies, es lebe der Punk" handelt von einem jungen Mann, der in den 80er Jahren nach Berlin geht, um dort die Welt der Freiheit, Drogen und des Punks zu erleben. X Verleih beschreibt den Film als "spannende Momentaufnahme im West-Berlin der beginnenden 1980er Jahre" und als "ironisches und witziges Porträt dieser besonderen Zeit".

Die Dreharbeiten in Bochum, Berlin sowie Köln und Umgebung sollen bis zum 15. März 2014 dauern.

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!