In Westfalen sollen ab 12. Dezember mehr ICE unterwegs sein. Foto: Deutsche Bahn
07.10.2021

Mehr Fernverkehr auf den Gleisen

Zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember baut die Bahn in NRW ihre Fernvehrsverbindungen aus. Vor allem Fahrgäste aus Münster profitieren.

Es wird mehr ICE-Direktverbindungen zwischen Münster und Stuttgart geben. Statt wie bislang drei Mal pro Tag fahren die Schnellzüge ab dem 12. Dezember neun Mal täglich auf der Strecke. Zwei Mal je Tag und Richtung fahren die ICE von Münster über Hagen Wuppertal und Solingen ansonsten über Essen und Düsseldorf in rund vier Stunden nach Süden. Neu ist unter anderem auch eine tägliche Direktverbindung spätabends von Münster nach München. Außerdem bringt die Bahn eine neue Fernverkehrslinie auf die Schiene. Der doppelstöckige Intercity 2 fährt fünf Mal pro Tag von Münster über Hamm Iserlohn und Siegen nach Frankfurt am Main. In Richtung Norden gibt es einen weiteren Sprinterzug der abends zwischen Köln über Münster nonstop in Richtung Hamburg fährt.

Lufthansa Express Rail ab Münster

Neu für Münster ist die Teilnahme am Kooperationsprogramm Lufthansa Express Rail. Fluggäste können dabei unter anderem eine „Umsteigegarantie“ und ein vereinfachtes Buchungssystem nutzen. „Mit den schnellen ICE-Direktverbindungen nach Süden und zum Luftfahrtdrehkreuz Frankfurt erhält Münster eine ganz neue Anbindungsqualität“, so Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe. 

Auch Hagen soll mittelfristig von weiteren Fernverkehrsverbindungen profitieren, kündigt die Bahn an. Der „XXL-ICE“ mit über 900 Sitzplätzen fährt dort ab dem Fahrplanwechsel zweimal täglich über die Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main zum Frankfurter Flughafen und weiter über Mannheim und Stuttgart nach München. Mit dem „XXL-ICE“ gibt es für Hagen auch zwei Direktverbindungen pro Tag und Richtung über Dortmund und Münster in Richtung Hamburg. Jedoch enden 2022 die Fahrten in Richtung Hamburg vorübergehend in Dortmund. Voraussichtlich ab 2023 soll mit dem ICE 4 das Angebot weiter optimiert werden und Hagen wieder mehr Direktverbindungen sowohl nach Hamburg als auch nach Stuttgart und München erhalten. 

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!