16.03.2015

Knapp 800.000 Ausländer leben in Westfalen

Westfalen (wh). 796.729 Bürger mit ausländischem Pass lebten Ende 2014 in Westfalen; das sind 5,6 Prozent mehr als vor einem Jahr, zeigt eine Erhebung des Statistischen Landesamtes.

Die meisten ausländischen Einwohner Westfalens kommen aus Europa. Mehr als 216.000 Türken stellen dabei die größte Nationalitätengruppe, gefolgt von Polen (77.383).

Landesweit stieg die Zahl der Ausländer um 5,7 Prozent auf 2.074.230 Einwohner.

Lesen Sie auch im Bereich "Politik / Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin