23.10.2014

NRW-Stiftung feiert ersten Stiftungstag in Bottrop

Bottrop (wh). Beim ersten Stiftungstag am Samstag, 25. Oktober 2014, informiert die NRW-Stiftung von 14 bis 17 Uhr im Museum Quadrat in Bottrop über ihre Fördermöglichkeiten für Naturschutz- und Kulturprojekte.

In Diskussionsrunden mit Stiftungspräsident Harry Voigtsberger und Vorstand Eckhard Uhlenberg präsentiert sich die NRW-Stiftung als Partner des Ehrenamtes. Darüber hinaus wird die Arbeit der Einrichtung von der Idee bis zur Förderentscheidung vorgestellt und mit Vertretern von Vereinen und Initiativen diskutiert. Bei individuellen Beratungsgesprächen geht es um die Möglichkeiten der Stiftung, Projekte zu unterstützen.

Die NRW-Stiftung wurde 1986 von der Landesregierung gegründet und hilft gemeinnützigen Vereinen, Verbänden und ehrenamtlich arbeitenden Gruppen, die sich für den Naturschutz und die Heimat- und Kulturpflege einsetzen. Zu den geförderten Projekten in Westfalen zählen unter anderem das Hoesch-Museum in Dortmund, die Dechenhöhle in Iserlohn und die Burg Hülshoff im Münsterland.

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Gesellschaft, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!