19.02.2016

Tourismus in Westfalen: Winterberg profitiert vom Sommer

Westfalen (wh). Mit mehr als einer Million Übernachtungen bleibt Winterberg die Tourismus-Hochburg in Westfalen. Mehr Übernachtungsgäste verzeichneten 2015 in der Region lediglich die Großstädte Dortmund (1,13 Mio. Übernachtungen) und Münster (1,36 Mio.). Das geht aus Zahlen des Statistischen Landesamtes IT.NRW hervor.

In Winterberg ist die Zahl der Übernachtungen im vergangenen Jahr um 2,4 Prozent auf 1,04 Millionen gestiegen. Ein Grund für die positive Entwicklung ist dabei offenbar vor allem die "Grüne Saison" von Mai bis Oktober. So verbuchte im vergangenen Jahr der August (108.900) höhere Übernachtungszahlen als der Januar (102.000).

Unter den traditionellen Reisegebieten der Region bleibt der Teutoburger Wald mit mehr als 6,6 Millionen Übernachtungen und einem leichten Plus gegenüber dem Vorjahr die Nummer eins. Das Sauerland verzeichnete 6,3 Millionen Übernachtungen (+1,8 Prozent). Überdurchschnittlich gut hat sich der Tourismus im Münsterland entwickelt: Hier stieg die Zahl der Übernachtungen um 5,6 Prozent auf den Rekordwert von 3,75 Millionen. Einen Rückgang von 1,6 Prozent gab es dagegen in der Region Siegerland-Wittgenstein auf rund 800.000 Übernachtungen.

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Gesellschaft, Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!