06.11.2014

Westfälische Industrie: 5,3 Prozent weniger Investitionen

Westfalen (wh). Die Industriebetriebe in Westfalen haben im vergangenen Jahr rund 4,6 Milliarden Euro in Maschinen, Anlagen sowie Immobilien investiert. Das sind 257 Millionen Euro, bzw. 5,3 Prozent weniger als im Jahr 2012, zeigt eine Erhebung des Statistischen Landesamtes.

Auffällig ist dies vor dem Hintergrund, dass die Zahl der Industriebetriebe in Westfalen im gleichen Zeitraum von 5645 auf 5721 gestiegen ist. Ebenfalls gewachsen ist die Anzahl der Beschäftigten, um 0,3 Prozent auf 673.092. Vor allem in Teilen des Münsterlandes haben Unternehmen weniger investiert, zeigt die Statistik.

Landesweit sind die Zahlen 2013 ebenfalls gesunken, mit minus 0,6 Prozent jedoch weniger deutlich als in Westfalen.

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!